DOZIERENDE

Im Jahr 2014/2015 wird die Schweiz nicht am Erasmus+ Programm der Europäischen Union teilnehmen. Der Bund garantiert eine Schweizer Überganglösung. Sie trägt den Titel "Swiss European Mobility" (SEM). Dies bedeutet folgendes:

Dozierende der Universität Freiburg können aktiv an der Gestaltung der internationalen Beziehungen der Universität mitwirken.

Sie können Partnerabkommen initiieren (bilaterale Abkommen mit europäischen Universitäten oder Konventionen mit nicht-europäischen Universitäten), welche

  • ihre Kontakte zu Kollegen an Partneruniversitäten festigen,
  • den Studierenden ermöglichen, einen Studienaufenthalt im Ausland zu absolvieren,
  • und den Dozierenden selbst einen Gastlehrauftrag an der Partneruniversität einen Gastlehr-auftrag ermöglicht.

Entscheidender Umstand bezüglich der Partnerschaften mit ausländischen Universitäten ist, ob es sich um eine europäische Partneruniversität handelt oder eine nicht-europäische:

Die Partnerschaften mit europäischen Universitäten sind in der Regel im Rahmen des Mobilitätsprogramms Swiss European Mobility (SEM) eingebettet. Informationen zu den verschiedenen Möglichkeiten, welche SEM bietet, finden sich unter: Partnerschaften mit einer europäischen Universität.

Informationen zur Gestaltung einer Partnerschaftskonvention mit einer nicht-europäischen Universität finden sich unter: Partnerschaft mit einer nicht-europäischen Universität.

Dienststelle für internationale Beziehungen  -   Av. Europe 20    -   1700 Freiburg   -  Tel. +41 26 300 7047  -  international [at] unifr.ch